[social] [social_icon link="https://www.pinterest.com/schlafeni" title="Pinterest" type="pinterest" /] [/social]

Hart oder weich – das ist hier die Frage!

0

„Möglichst hart, denn das ist gesund“ – diese Aussage kennt wohl jeder. Und doch ist sie falsch.

Denn ein ergonomisches Schlafsystem muss sich dem Körper optimal anpassen. Schwere Körperpartien wie Becken und Schulter sollten generell tiefer in die Matratze einsinken als der restliche Körper, die Lendenwirbelsäule sollte optimal gestützt werden.

Da es verschiedene Körpertypen und –formen gibt, versteht es sich von selbst, dass diese unterschiedlichen Körperformen auch ganz verschiedene Schlafsysteme benötigen. Die „eine Matratze für alle“ kann es folglich also gar nicht geben.

Grundsätzlich sollten etwas schwerere Menschen eine härtere Matratze wählen. Für Leichtgewichte eignet sich eine weichere Schlafunterlage besser. Doch wie hart bzw. weich die Matratze genau sein soll, kann nur individuell anhand des jeweiligen Körperbaus entschieden werden. Darum ist es vor dem Kauf wichtig, verschiedene Matratzen zu testen und zu prüfen, auf welcher man sich am wohlsten fühlt. Um teure Fehlgriffe vorzubeugen, sollten Sie beim Matratzenkauf außerdem auf eine objektive und herstellerunabhängige Beratung vertrauen.

Share.

Comments are closed.